Produkttest: Smoker Pipe

Featured Video Play Icon
 

Räuchern auf dem Gasgrill

Der Gasgrill hat viele tolle Eigenschaften, er ist schnell einsatzbereit und bietet viele Möglichkeiten das Grillgut lecker zuzubereiten. Will man aber ein Raucharoma am Grillgut haben, dann benötigt man entsprechende Hilfsmittel. Wir testen die Smoker Pipe mit der man ein tolles Raucharoma erzeugen soll.

Räucherbox aus Aluminum

Die einfachste und schnellste Lösung ist sich eine Räucherbox aus Alufolie selber zu bauen. Das haben wir zum Beispiel bei unserm ersten Pulled Pork so gemacht. Der große Nachteil, es ist nicht Umweltfreundlich. Es ist zwar billig und schnell gemacht, aber man kann es nur einmal verwenden und Aluminium ist weder für die Umwelt noch für die Gesundheit gut.

Die Rauchentwicklung ist bei der Methode relativ kurz und nicht besonders ergiebig.

Räucherbox aus Edelstahl

Die Räucherbox aus Edelstahl ist das wohl am häufigsten verwendete Hilfsmittel um auf dem Gasgrill Rauch zu erzeugen. Der Vorteil gegenüber der DIY-Räucherbox ist das es immer wieder genutzt werden kann und das es mehr Volumen für die Räucherchips bietet.

Die Nachteile sind, es nimmer viel Platz weg und muss am besten über  einen Brenner platziert werden. Der Brenner sorgt dafür das die Räucherchips qualmen. Wenn nun direkt über der Flamme platziert wird, dann kann es aber sein das alle Räucherchips kurz aufflammen und dann verbrennen. Ein wässern der Chips verzögert das nur unwesentlich. Das Ergebnis ist meist eine kurze Zeit Rauch und dann ist es auch schon wieder vorbei.

Räucherbox aus Edelstahl

Smoker Pipe aus Edelstahl

Will man lange Smoken und das mit einer gleichbleibenden Menge an Rauch, dann sollte man sich eine Smoker Pipe* zulegen. Die ist aus Edelstahl und kann mit Rächerchips oder Pellets gefüllt werden.

Wir haben uns eine 30cm Smoker Pipe zugelegt und haben für den Produkttest Apfel Pellets* verwendet.

Unser Zeil war es Pulled Pork 2 Stunden zu smoken. Die Pipe haben wir vollständig voll gemacht und angezündet. Wir hatten nur ein normales Feuerzeug und haben Feuerzeugbenzin als Hilfsmittel verwendet. Die Pellets brennen und wenn man die Flamme auspustet, dann räuchern die Pellets von einem Ende der Pipe zum anderen Ende langsam durch. Produkttest Smoker Pipe
Räuchern auf dem Gasgrill Nach 2 Stunden hatten wir 2/3 der Pellets verbraucht und somit kann man sagen das man mit 10cm Pipe ca. 1 Stunde smoken kann.

 

Fazit

Die Smoker Pipe mit den Pellets sind bis jetzt die beste Wahl wenn man ein Raucharoma am Grillgut haben möchte. Mit einer 30cm Pipe kann man ohne Probleme 4 Stunden Smoken. Sollten 4 Stunden zu wenig sein, dann füllt man einfach die Pipe nach und zündet die wieder an. Anzünden, da war ja noch etwas! Die Lösung mit dem Feuerzeugbenzin funktioniert zwar, aber wer ein Looflighter* sein eigen nennt, sollte die Pellets lieber damit anzünden oder mit einem normalen Feuerzeug und viel Geduld.

Unser Pulled Pork hatte einen leichten Rauchring, das hätte gern etwas mehr sein dürfen, aber ein ordentliches Raucharoma. Pulled Pork

Wenn wir Rauch benötigen auf den Gasgrill, dann werden wir ab jetzt auf die Smoker Pipe setzen, die hat das beste Ergebnis erzielt.

Links, an denen ein “*“ steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte kauft, bleibt natürlich euch überlassen. 🙂 Danke für eure Unterstützung



1 thought on “Produkttest: Smoker Pipe”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


RSS
Facebook
Facebook
YouTube
Instagram