Aufarbeitung von Kritik

Featured Video Play Icon
 

Kritik zum Produkttest der Smoker Pipe

Für unser Video über die Smoker Pipe haben wir  von einem Abonnenten Kritik bekommen. Vorweg wir können Kritik vertragen, da man Fehler nur durch Kritik verbessern kann und das ist für alle gut. Besonders gut finden wir, dass es nicht einfach nur ein Daumen nach unten gegeben hat, sondern auch etwas dazu geschrieben wurde, dafür gibt es von uns natürlich ein Daumen nach oben 👍

Die Kritik

________

Fühler Kabel über die glühende Smoke Pipe 👎
Fleisch mit den Grillhandschuhen anfassen mit dem auch anderes als Lebensmittel angefasst wurde 👎
„Butcher Paper, damit kein Dampf entweichen kann“ 👎…den Sinn von Butcher Paper wohl nicht verstanden? 😥

________

Aufarbeitung der Kritik

Das Butcher Paper

Die Kritik ist absolut berechtigt. Butcher Paper* ist atmungsaktiv und  lässt Dampf entweichen und soll das auch. Dadurch entsteht eine bessere Kruste als, wenn man Backpapier und Alufolie verwendet und eben gar kein Dampf entweichen kann. Flüssigkeit entweicht aber nicht und so bildet sich im unteren Teil eine Art Wanne, in der die Flüssigkeit gehalten wird, womit das Fleisch gedämpft wird.

Die Handschuhe

Grill Handschuhe Man sollte mit dreckigen Handschuhen* wirklich nicht Lebensmittel anfassen. Wir haben nicht nur ein Paar Handschuhe und waschen die Handschuhe, wenn Sie dreckig geworden sind. Man sollte immer darauf achten keine feuchten Handschuhe zu nutzen. Die Feuchtigkeit verdampft, wenn man zum Beispiel eine heiße Plancha hochhebt, was sehr unangenehm ist.

Das Fühlerkabel

Kommen wir zur Kritik, dass das Fühlerkabel nicht auf der Smoker Pipe* liegen darf, da es bei der Hitze kaputtgeht.

Das wollten wir genau wissen. Erreicht die Smoker Pipe an der Oberseite vom Gehäuse eine Hitze die ausreicht das Kabel zu zerstören?

Für den Test nutzen wir wieder unser Inkbird Thermometer* und legen ein Fühlerkabel auf die Pipe und einen Fühler vor das Kabel auf die Gehäuse Oberseite, um ggf. den Test abzubrechen.

Smoker Pipe

Inkbird sagt zum Thema maximale Hitze:

___________

Tipp: 2, Setzen Sie den Sensor oder das Stahlseil nicht in den Brand, die Temperatur ist höher als 300 °C, wird es den Sensor und das Kabel gebrochen.

___________

Inkbird Temperaturanzeige Die ersten 45 Minuten  vom Test verlaufen wie wir es gedacht hatten. Die Temperatur am Gehäuse ist niedriger als im oberen Bereich, warme Luft steigt ja bekanntlich nach oben.
Nach 45 Minuten ging es dann sehr schnell. Der Bereich der glühenden Pellets erreichte den Bereich des Fühlers und die Temperatur ging schnell über 300 °C. Die Temperaturerfassung wurde bei 300 °C beendet, der Fühler erfasste keine Temperatur mehr. Nach einer kurzen Abkühlphase funktionierte er aber anschließend wieder ohne Probleme. Inkbird Temperaturanzeige

Eine Pipe, auch wenn die Pellets den oberen Bereich des Gehäuses gar nicht berühren, erreicht also über 300 °C  und ein Fühlerkabel sollte auf gar keinen Fall in direkten Kontakt mit der Pipe kommen. Der Test zeigt aber auch, dass das Kabel beim Produkttest für die Smoker Pipe nicht in direkten Kontakt mit der Smoker Pipe war, da es sonst auch bei dem Test zu einem Abbruch der Messung gekommen wäre.

Warum haben wir die Aufarbeitung der Kritik durchgeführt?

Wenn sich unsere Abonnenten mit unseren Videos oder Berichten beschäftigen, dann ist es ja wohl selbstverständlich das wir uns auch mit den Ergebnissen, Fragen oder halt Kritiken beschäftigen. Wir haben etwas dazu gelernt und werden das jetzt beim Aufbau des Thermometers beachten. Wir haben auch noch Punkte zu den Produkttests vom Inkbird ergänzt (max. 250 °C Messtemperatur) und Smoker Pipe (Smoke-Dauer 4 Stunden) ergänzt.

Chipotle in Adobo Die vier Stunden mit der Smoker Pipe* haben wir genutzt und haben Chipotles in Adobo mit der überarbeiten Rezeptur gemacht. In einer Woche wird probiert und entweder schmeckt es oder wir müssen das Rezept weiter anpassen.

Wenn euch unsere Aufarbeitung der Kritik gefallen hat und wir so etwas öfter machen sollen, dann schreibt es uns doch einfach als Kommentar zu diesen Artikel und wenn wir so etwas nie wieder machen sollen, dann schreibt ihr es natürlich auch als Kommentar zu diesen Artikel.

_______

Links, an denen ein “*“ steht, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, werden wir mit einer kleinen Provision beteiligt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte kauft, bleibt natürlich euch überlassen. 🙂 Danke für eure Unterstützung



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


RSS
Facebook
Facebook
YouTube
Instagram